Naturschwämme aus Luffa

Von Denizli ging es dann weiter nach Ankara. In einem Vorort von Ankara haben wir den Lieferanten aufgesucht, der uns am Anfang der Reise vom Besitzer der Olivenfarm in Datca empfohlen wurde.

Der kleine Betrieb (Vater mit Sohn und 25 Mitarbeiterinnen) importiert getrocknete Schwammkürbisse (Loofah) aus Ägypten - einem Ort im Nildelta - und fertigt daraus hochwertige Naturschwammprodukte. Er beliefert damit seit Jahren zum Teil auch große Firmen in Europa und im arabischen Raum. Seine kleine Fertigung zeichnet sich durch sorgfältige Verarbeitung und eine hochwertige Qualität aus.

Schwammkürbisse sind bekannt für ihre Fasern, die einen hohen Grad an Saugfähigkeit besitzen.

Der Schwamm ist seit Jahrhunderten als Pflegeprodukt bekannt und eignet sich hervorragend, um damit die losen Hautschuppen von der Hautoberfläche abzureiben.

Nachfolgend nun ein paar Informationen zur Herstellung. Bei unserem Aufenthalt konnten wir ein paar kurze Clips aufnehmen:

Zunächst werden die getrockneten Kürbisfasern - die Luffa-Schläuche - längsseitig aufgeschnitten.

 

Danach werden die aufgeschnittenen Schwämme gewalzt.

 

Anschließend wird der gewalzte Schwamm in passender Größe immer so geschnitten, dass aus jedem aufgeschnittenen und geglätteten Stück die maximale Menge an Formen gestanzt werden kann. 

 

Die einzelnen gestanzten Schwammformen werden anschließend mit hochwertigem Baumwolle-Frottee eingefasst. Diese Baumwolle ist ungebleicht und stammt aus türkischer Produktion. 

hoch_Luffa_4zHykxlobdGLU6

hoch_Luffa_8

hoch_Luffa_9

Wir ließen uns die gesamte Produktpalette in der Werkstatt zeigen - und haben schließlich 4 Produkte ausgewählt. Wir waren begeistert, dass wir auf diese Weise mit diesem Hersteller eine kleine Schwamm-Kollektion zusammenstellen - und bei ihm eine erste Bestellung platzieren konnten.

quer_Luffa_5

Nächsten Sonntag folgt der nächste Artikel, dann berichte ich von den darauffolgenden Tagen in der Salzstadt Cankiri!

Tags: Türkei