Wagenräder aus Nordanatolien

Von dem Mitarbeiter der nordanatolischen Wirtschaftsförderung bekamen wir den Tipp, den Ort Kastamonu zu besuchen. In dieser Region gibt es viele ländliche Bauernbetriebe - und auch die Chance, vielleicht noch ein paar Antiquitäten auftreiben zu können.

Nach vier Tagen Cankiri machten wir uns dann auf den Weg - ausgerüstet mit zwei Kontakt-Adressen.

Und wir hatten Glück: einer der beiden Trödler verfügte über ein gutes Netzwerk für die Beschaffung von alten Wagenrädern. Die Stücke sind zwischen 50 und 60 Jahre alt und die Vollholzräder zwischen 80 und 100 Jahre alt. 

BeFunky-collage-15dzYntl2SgicP

Im ersten Schwung konnten wir 78 Stück organisieren.

Falls die Stücke ausreichend Abnehmer und Liebhaber finden, können wir weitere Exemplare im nächsten Jahr beschaffen.

BeFunky-collage-2SDT6ZE0uXvvbR

Bei den Besuchen der einzelnen Lieferanten kamen wir immer mal wieder ins Gespräch und erfuhren, dass wir in jedem Fall auch Kappadokien besuchen müssten. Nicht nur wegen seiner Keramik und seinem Wein – sondern auch wegen der unglaublichen Landschaft und der dort stattfindenden Ballon-Events.

Nun, das sollte dann unser nächstes Etappenziel werden.

 

 

 

Tags: Türkei